HINWEIS! Diese Seite nutzt Cookies für bestmögliche Funktionalität.

weitere Informationen

OK, verstanden

Myrten in Irland

Aufgrund des milden Klimas können vielerorts in Irland Myrtengewächse gedeihen, am üppigsten im Südwesten, aber auch vereinzelt im Landesinneren.

Klima: Das Klima Irlands ist gekennzeichnet durch relativ kühle Sommer und sehr milde Winter. Begünstigt wird dies durch die besondere Lage der Insel. Irland liegt weit weniger nördlich als es auf den üblichen Europakarten den Anschein hat. Der Süden der Insel befindet sich etwa auf derselben geografischen Breite wie z.B. Dortmund, Göttingen oder Cottbus. Ein anderer, weitaus wichtigerer Grund ist die unmittelbare Nähe des Golfstroms. Dieser sorgt in den im Südwesten liegenden, nach Norden durch Berge geschützten Buchten für fast mediterranes Klima. Die Küstengebiete der grünen Insel haben dieselbe USDA-Klimazone, auch Winterhärtezone genannt, wie beispielsweise Korsika oder die Mittelmeerküsten Frankreichs und Norditaliens.

Vegetation: Die Flora Irlands ist außergewöhnlich artenarm, da die Gletscher der Eiszeiten nur wenige Pflanzenarten überleben ließen. Neuansiedlungen waren dadurch erschwert, dass Irland am Ende der letzten Eiszeit zur Insel wurde.
Die Einflüsse des Menschen sorgten für die Verbreitung neuer Arten, so dass heute etwa 10% der Pflanzenarten aus südlicheren Regionen wie Portugal oder Spanien sowie dem übrigen Mittelmeerraum stammen.
So dominieren in den Vorgärten u.a Cordyline australis (manchmal fälschlich als Yucca-Palme bezeichnet), Phormium -Arten (Neuseeländer Flachs) sowie Eucalyptus als Struch oder Baum. Den Straßenrand oder die Grundstücksgrenzen zieren oft Hecken aus Fuchsien mit ihren üppigen Blüten. Viele einstige Zierpflanzen sind inzwischen verwildert und haben sich mehr oder weniger erfolgreich in die ursprüngliche Flora integriert.

Myrten in Irland: Rund um Glengarriff beispielsweise finden sich zwischen den weit verbreiteten Rhododendren und Stechpalmen (Ilex) an vielen Stellen teilweise mehrere Meter hohe Sträucher von Myrtus luma (Syn. Myrtus apiculata, Luma apiculata, Eugenia apiculata), im Stadtzentrum sogar ein gewaltiger mehrstämmiger Baum. Diese in Irland am häufigsten vorkommende Myrtenart wächst z.B. auch in den Powerscourt Gardens südlich von Dublin, in Killarney oder in den Parks von Kilkenny Castle und Birr Castle.
In Gartencentern werden vereinzelt Pflanzen von Myrtus ugni (Syn. Luma ugni, Ugni molinae, Eugenia ugni) angeboten.
Auf Garinish Island südlich von Glengarriff stehen außerdem Exemplare von Myrtus lechleriana (Syn. Myrcia lechleriana) sowie jeweils ein Strauch von Myrtus communis und Myrtus communis 'Tarentina'. In den schon erwähnten Powerscourt Gardens kann man ebenfalls drei große Sträucher von Myrtus communis 'Tarentina' bewundern.

 

Myrtus luma

 

Myrtus lechleriana

 

Myrtus ugni

 

Myrtus communis

 


Die folgenden Bilder wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:
Eliane Zimmermann - Aromatherapie und Aromapraxis.

 

Myrtus obcordata

 

Myrtus bullata

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute 27

Gestern 71

Monat 2682

Insgesamt 286647

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Dienstag, 17.04.2018

Alter der Website:
15 Jahre, 7 Monate, 22 Tage
oder 5713 Tage

responsive Design

Google+ Myrtus communis auf Twitter Myrtus communis auf Facebook Pinterest

 
 wird überprüft von der Initiative-S