Umtopfen 2013

Aktualisiert: Sonntag 05.05.2013

Nach vier Jahren in derselben Bonsaischale wurde es höchste Zeit zum Umtopfen. Zwischendurch wurde zwar die obere Erdschicht einige Male erneuert, da sich unschöne Kalkreste abgesetzt hatten aber der Wurzelballen blieb dabei unberührt. Dieser hatte inzwischen die Schale komplett ausgefüllt und war ziemlich verfilzt.

 

Myrtenbonsai
Myrtenbonsai vor dem Umtopfen

 

Wurzelballen
Der Wurzelballen hatte die gesamte Schale ausgefüllt.

 

WurzelballenDie alte Erde wurde zum größten Teil entfernt und die Wurzeln entfilzt.

 

Wurzelballen
Die zu langen Wurzeln wurden zurückgeschnitten.

 

Erdmischung
Hier sind die einzelnen Zutaten für die verwendete Erdmischung im entsprechenden Mengenverhältnis abgebildet:

1 - qualitativ hochwertige Blumenerde
2- Akadama
3 - Kokosfasern
4 - Hornspäne als Langzeitdünger
5 - Geohumus® als Wasserspeicher
6 - "Wurzelpower", ein Silikat-Granulat zur Förderung des Wurzelwachstums

 

Werkzeuge
Die Werkzeuge liegen bereit.

 

Myrtenbonsai
Myrtenbonsai nach dem Umtopfen

In den nächsten Wochen wird die Pflanze vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und häufiger mit kalkfreiem Wasser übersprüht, um die Verdunstung zu reduzieren und das Anwachsen zu erleichtern. Nach ca. 6 Wochen kann dann die erste Düngung erfolgen. Die in die Erde eingemischte Hornspäne setzt deutlich langsamer und erst viel später Nährstoffe frei, wenn die Mikroorganismen im Boden diese zersetzt haben.

 

Myrtenbonsai
Einige weitere frisch umgetopfte Myrtenbonsai.

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute 66

Gestern 102

Monat 1536

Insgesamt 332838

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Samstag, 12.10.2019

Alter der Website:
17 Jahre, 1 Monat, 12 Tage
oder 6251 Tage


responsive Design

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden