Problem Rindenablösung

Zahlreiche besorgte Anfragen verschiedener Myrtenliebhaber gaben Anlass, einige Worte zur Rindenablösung bei Myrten zu schreiben.

Ältere Myrten neigen dazu, dass sich im Bereich des Stammansatzes die Rinde in mehr oder weniger großen Platten ablöst.

Diese Ablösung ist völlig normal und stellt keine Erkrankung der Pflanze dar. Man sollte die Rindenplatten vorsichtig mit den Fingern (ohne scharfes Werkzeug!) entfernen. Dies verhindert einerseits, dass sich unter den losen Rindenstücken Schädlinge, wie z.B. Schildläuse, verstecken können, andererseits auch das Faulen der abgestorbenen Rinde. Sollte trotz aller Vorsicht doch einmal die frische Rinde beschädigt werden, kann man die entsprechende Stelle mit Baumwachs oder ähnlichem Mitteln verschließen.

Rinde
Alter 21 Jahre

Rinde
Alter ca. 15 Jahre; Pfeile: abgelöste Rindenstücke

Rinde
nach Entfernung der losen Rindenstücke

Rinde
entfernte Rindenstücke im Größenvergleich


Rinde
Stammansatz eines über 20-jährigen Myrtenstrauches;
Riva del Garda, Gardasee, Italien;
Durchmesser ca. 10 cm


Rinde
abgelöste Rinde; © Foto: Piotr Wołyniec, Warschau

Rinde
Stelle mit Baumwachs verschmiert; © Foto: Piotr Wołyniec, Warschau

Rinde
© Foto: Piotr Wołyniec, Warschau

Rinde
© Foto: Piotr Wołyniec, Warschau

 

 

 

 

 

Besucher

Heute 66

Gestern 102

Monat 1536

Insgesamt 332838

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Samstag, 12.10.2019

Alter der Website:
17 Jahre, 1 Monat, 12 Tage
oder 6251 Tage


responsive Design

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden