Zitrusbockkäfer aus Asien breitet sich aus

Der in seiner asiatischen Heimat zu den gefährlichsten Baumschädlingen zählende Zitrusbockkäfer (Anoplophora chinensis) scheint sich auch in Europa weiter auszubreiten. Erstmals wurde er 1997 in Italien im Freiland gefunden. Auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern wurden inzwischen Exemplare dieses sognannten Quarantäne-Schädlings entdeckt.

ZitrusbockkaeferEingeschleppt wird er hauptsächlich durch importierte Pfanzen oder Holzpaletten. Hierzulande besteht für befallene Pflanzen oder gefundene Käfer bzw. deren Larven eine Meldepflicht bei den Pflanzenschutz-Dienststellen der Bundesländer. Exemplare sollten eingefangen und in dicht verschließbaren Behältnissen verwahrt werden. Nach telefonischer Rücksprache werden sie von Mitarbeitern der zuständigen Behörden abgeholt.

Weitergehende Informationen:

 

 

Besucher

Heute 106

Gestern 141

Monat 3295

Insgesamt 319432

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Dienstag, 30.04.2019

Alter der Website:
16 Jahre, 8 Monate, 22 Tage
oder 6108 Tage


responsive Design

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok