Vermehrung - Aussaat

Beitragsseiten

Aussaat

Myrten lassen sich relativ einfach durch Samen vermehren. Dabei sollten die Samenkörner möglichst bald nach der Ernte ausgesät werden. Zuvor das Fruchtfleisch entfernen und die Samen 2 bis 3 Tage trocknen lassen. Die bis über 30 Samen pro Frucht sind etwa 2 bis 3 Millimeter groß. Samen von Kübelpflanzen in unseren Breiten sind etwas kleiner (oberes Bild) als solche aus dem natürlichen Verbreitungsgebiet der Myrte (unteres Bild).

 

Samen

Samen

Die Keimdauer ist abhängig von zahlreichen Faktoren, wie Bodentemperatur, gleichmäßige Feuchtigkeit, Vorbehandlung der Samen usw. Bei Zimmertemperatur liegt sie meist zwischen 2 und 6 Wochen. Es können aber von derselben Aussaat auch noch nach über 2 Monaten Samen keimen. Ein Vorquellen der Samen für 48 Stunden in lauwarmem Wasser wirkt sich günstig auf die Keimung aus und kann die Keimdauer verkürzen. (siehe auch: Keimdauer einiger Myrtengewächse)
Viele Pflanzenarten bilden die männlichen und weiblichen Blütenteile zeitlich versetzt aus, um eine Selbstbestäubung zu verhindern. Nicht so die Myrte; hier ist Selbstbestäubung durchaus möglich, vor allem bei Zimmerpflanzen, die künstlich bestäubt werden. Die Früchte reifen auch heran und bilden Samen aus. Allerdings wachsen die daraus keimenden Pflanzen sehr schwächlich, sind anfälliger für Schädlinge und bleiben oft (trotz guter Pflege) nur wenige Jahre am Leben. Möglicherweise wird so von der Natur eine genetische Degeneration der Pflanzenart verhindert. Myrten, die aus Samen keimen, welche in der Natur gesammelt wurden oder die aus Gewächshäusern mit vielen Pflanzen stammen, wachsen ganz normal zu gesunden und kräftigen Büschen heran. Eine weitere mögliche Ursache für die Probleme der Samenvermehrung der Zimmer-Myrten ist weiter unten geschildert.

Die Keimrate beträgt bei unsortierten Samen ca. 65%. Allerdings geschieht es häufig, dass es die Keimlinge nicht schaffen, sich aus der harten Samenschale zu befreien. Dadurch können noch bis zur Hälfte der zunächst keimenden Pflanzen verkümmern, so dass die Gesamterfolgsquote bei etwa einem Drittel liegt.

 

Saemlinge

 

Die beiden folgenden Jungpflanzen sind etwa zwei Wochen alt:

Saemling
normaler Sämling


Saemling
seltene dreiblättrige Form, M. c. "Trifolia"

 

Jungpflanzen
Jungpflanzen aus Samen, ca. 6 Monate alt

 

Als Besonderheit ist noch anzumerken, dass aus den Samen der Wildform mit ihren großen Blättern zu einem geringen Prozentsatz auch andere Sorten wachsen (möglicherweise Mutationen); so z.B. die oben abgebildete dreiblättrige Form oder auch kleinblättrige Varianten (siehe unten). Eventuell stammen auch alle Zierformen (Myrtus communis "Microphylla"), die heute als Zimmerpflanzen verbreitet sind, von solchen anders geformten Pflanzen ab. Das könnte auch eine Ursache dafür sein, warum die Samenvermehrung von Zimmer-Myrten schwieriger ist als die der Wildform.

 

Jungpflanzen
Beide Jungpflanzen sind ca. 3 Monate alt
und wurden aus Samen derselben Mutterpflanze gezogen.

 

 

Besucher

Heute 58

Gestern 82

Monat 1431

Insgesamt 324528

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Mittwoch, 10.07.2019

Alter der Website:
16 Jahre, 10 Monate, 13 Tage
oder 6160 Tage


responsive Design

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok