Myrten im Naturkundemuseum in Kassel

Beitragsseiten

Das Naturkundemuseum im Ottoneum in Kassel beherbergt u.a. zwei in botanischer Hinsicht einzigartige Sammlungen. Zum einen die Schildbachsche Holzbibliothek (Xylothek) und zum anderen das Herbar Ratzenberger.

Uebersicht

Alle Abbildungen der nachfolgenden Seiten wurden freundlicherweise vom Naturkundemuseum im Ottoneum in Kassel zur Verfügung gestellt.


Die Schildbachsche Holzbibliothek

umfasst 530 Holzkästchen in Buchform, bestehend aus allen wichtigen Teilen einer jeweiligen Baum- oder Strauchart. Diese wurden von Carl Schildbach (1730-1817) in den Jahren 1771 bis 1799 gesammelt und angefertigt. Darunter befinden sich auch zwei Exemplare der Myrtus communis. Dabei handelt es sich offenbar um eine alte Sorte mit bräunlichen, leicht länglichen Früchten, während die heute verbreiteten Myrten kugelförmige, blauschwarze, seltener gelbweiße oder weiße Beeren tragen.

Fotos: Naturkundemuseum im Ottoneum in Kassel )

1.

Holzbuch

Holzbuch

    Der Buchrücken besteht    
aus Baumrinde und ist
mit einer Beschriftung
versehen.
Im Inneren des Kästchens befinden
sich getrocknete Zweige, Blätter,
Blüten und Früchte.

 

Holzbuch

Holzbuch

Der sogenannte
Buchschnitt besteht
aus poliertem
Maserholz.
Die hintere Buchseite besteht
aus Span- oder Spiegelholz.


Der Beschriftungstext lautet:

"Bekannten Nuzen der Pflanze.
Medicinal. Das Holz kann in seinem Vaterland
zu verschiedenen Holzarbeiten angewendet
werden. Gut Brennholz.
Liebt vorzüglichen Boden.

In guten lockern Örtern."


Übertragen: Jens Rathcke

 

 

 

Holzbuch
Die Buchoberseite besteht aus Astquerschnitten.

 

Holzbuch
Die Innenseite des Schiebedeckels enthält eine ausführliche Beschreibung der Pflanze:

"Dieser aufrechte unbewafnete mitle Baum gehört dem Südlichen Europa zu, wird
sich Deutschland nie eigen machen. Das harte Laubholz wächst nicht gar schnell, zu
12 bis über 16 Fus Höhe. Die holzigen Wurzeln gehen nicht gar tief in die Erde, breiten
sich aus, und machen viele Ausläufer. Der ringförmige rötlich geflammte hart-
holzige Schaft führt rötlich graue fest ansitzende Schale. Die Aeste sind ab-
stehend, sparrig, etwas kugelförmig doch wilkürlich geordnet, und schwach belaubt.
Die kleine lanzetförmige lederartige glatte dunkelgrüne kleine Bläter
erscheinen abwechselnd an den Stielen, und ist eine Abart der großen breit-
blättrigen Mirthe. Die weißen wolriechende Kirschen ähnliche Blumen
erscheinen zu 2 - 3 Stück an den  Spitzen der alten Zweige, u. sind Zwitter-
blüten. Diese bringen Beernenförmige rotbräunliche Samen Kapseln
mit einer Kron geziert. - Diese Enthalten 20 - 30 Stück Schneckenförmige
gelbliche Samen Kernen in einem Fächer. Wird nicht von Insecten benagt,
ist immergrünend, und kann in Deutschland nur in Sommerlustwälder gesezt
werden, den Winter nur in kalten Gewächshäuser aufzubewahren."


Übertragen: Jens Rathcke

 

 

 

 

 


 

2.

Holzbuch

Holzbuch

Der Buchrücken besteht
aus Baumrinde und ist
mit einer Beschriftung
versehen.
Der sogenannte
Buchschnitt besteht
aus poliertem
Maserholz.
(Beschriftung s.o.)

 

Holzbuch
Die hintere Buchseite besteht aus Span- oder Spiegelholz.

 

Holzbuch
Im Inneren des Kästchens befinden sich
getrocknete Zweige, Blätter, Blüten und Früchte.

 

Holzbuch
Die Buchoberseite besteht aus Astquerschnitten.

 

Holzbuch
Die Innenseite des Schiebedeckels enthält eine ausführliche Beschreibung der Pflanze:

"Dieser aufrechte mitle Baum ist unbewafnet, und gehört dem Südlichen
Europa zu; wird sich Deutschland nie eigen machen. Das harte Laub-
holz wächst nicht gar schnell in lockern guten Standort zu 12 - 16 Fus
Höhe. Die holzigen Wurzeln gehen nicht gar tief in die Erde, brei-
ten sich aus, und machen viele Ausläufer. Der rötlich geflammte
hartholzige Schaft führt rötlichgraue  festansitzende Schale. -
Die Aeste sind abstehend, sparrig und etwas kugelförmig, doch will-
kürlich geordnet, und schwach belaubt. Die großen ... von
beiden Seiten zulaufenden lederartige dunkelgrüne Blätter
erscheinen wechselndweise an den Zweigen. Die weißen wol-
riechende Kirschen ähnliche Blumen erscheinen zu 2 - 3 Stück an
den Spitzen der jungen Triebe, und sind Zwitterblüten. -
Diese bringen Beerenförmige rothbräunliche Samen Kapseln
mit einer Kron geziert; - Diese enthalten 20 - 30 Stück
Schneck förmige gelbliche Samen Kerner in einem Fächer; -
Wird nicht von Insecten benagt, ist  immergrünend, und kann
in Deutschland nur in Sommer Lustwälder gesezt werden; -
weil Er den Winter in kalten Gewächshäusern aufbe-
wahrt werden mus. -"


Übertragen: Jens Rathcke

 

 

 

 


Das Herbar Ratzenberger

ist das zweitälteste erhaltene Herbarium Europas. Es wurde von dem Naumburger Arzt und Apotheker Caspar Ratzenberger (1533 - 1603) zwischen 1555 und 1592 angefertigt. Es enthält in drei Bänden über 700 Pflanzen, darunter zwei Exemplare von Myrtus communis.

Fotos: Naturkundemuseum im Ottoneum in Kassel )

 

Herbar
Originaltext:

"Myrtus Tarentina et odorata; Im Garten
des Arztes Guilbert in Montpellier. 1560"


Übertragen: Naturkundemuseum Kassel



Herbar
Originaltext:

"Myrtus arborea; Myrttenbaum, Welß Heydelbeerbaum;
Im Garten des Arztes Engelwert in Montpellier 1560"


Übertragen: Naturkundemuseum Kassel

 

 

 

 

 

 

 

 

Besucher

Heute 98

Gestern 117

Monat 2168

Insgesamt 327873

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Seiteninfos

Letzte Aktualisierung der Seite:
Donnerstag, 22.08.2019

Alter der Website:
16 Jahre, 11 Monate, 19 Tage
oder 6197 Tage


responsive Design

Wir verwenden ausschließlich Session-Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Es werden keinerlei Tracking-Cookies gesetzt.
Weitere Informationen Ok, verstanden